AfD-Versammlung vor dem Reichstag in Berlin

Diese Regierung raubt uns Bürgern nachts den Schlaf und tagsüber das Geld. Wir als AfD sagen deshalb: "Es reicht!". Unter dem Motto "Unser Land zuerst!" folgten rund 10.000 Menschen aus ganz Deutschland vor dem Berliner Reichstag den Reden von Bundessprecher Tino Chrupalla, den stellvertretenden Bundessprechern Stephan Brandner und Peter Boehringer sowie der Berliner Landes- und Fraktionsvorsitzenden Kristin Brinker. Anschließend zog die Menschenmenge mit Transparenten, Bannern und Sprechchören friedlich durch Berlin-Mitte. Nach gut zwei Stunden sammelte sich der Demonstrationszug wieder auf dem Platz der Republik. Die Mitglieder des Bundesvorstands Dennis Hohloch, Marc Jongen und Martin Reichardt rundeten den Protesttag gegen die desaströse Wirtschafts-, Energie- und Außenpolitik der Ampel-Koalition ab.

Gegenwind gegen Habecks Atom-Entscheidungen

Zahlreiche deutsche Nachbarländer haben Habecks Festhalten am Atomausstieg scharf kritisiert. Aus den Niederlanden, Tschechien, Schweden und Norwegen kamen deutliche Worte, es wurde vom „Verrat an Deutschlands Nachbarländern“ gesprochen, ein (grüner!) Schwede forderte gar, das Ostseekabel zu kappen, das das schwedische mit dem deutschen Stromnetz verbindet.

1. Keine Impfpflicht durch die Hintertür
Gesundheitsminister Lauterbach drängt die Bürger, sich immer wieder gegen Covid-19 impfen zu lassen. Der Nutzen bleibt unklar. Die AfD lehnt ein lebenslanges Impf-Abo ab. Das gilt ganz besonders, da es sich um nur bedingt zugelassene Impfstoffe handelt, deren Wirkmechanismen nicht in Gänze verstanden sind, die aber bisher zu unzähligen von Gesundheitsschäden geführt haben. Wohlweislich haben sich die Impfstoffhersteller daher von der Produkthaftung befreien lassen. Das ist ein unhaltbarer Zustand. Impfstoffhersteller müssen verpflichtend den Nachweis erbringen, dass gravierende Nebenwirkungen nahezu ausgeschlossen bzw. der Schwere der Krankheit angemessen und damit vertretbar sind.

Die seit einigen Tagen bestehende Befürchtung über eine Laborschließung an dem von Helios betriebenen Klinikstandort Breisach (mit einem Einzugsgebiet bis in den Nachbarkreis Emmendingen hinein) bestätigt sich. Das geht aus einem an alle Mitarbeiter der drei Helios-Kliniken im Breisgau-Hochschwarzwald verbreiteten Erklärung aus der Feder von Dr. Ottmar Schmidt vom 27. Juli hervor. Dabei soll die Schließung der Laborabteilung Breisach zum 01.09.2022 in Kraft treten. Die Laborproben sämtlicher stationärer und ambulanter Patienten sollen dann per Sammeltransport nach Müllheim gebracht und dort analysiert werden.

Gemeinsam für Baden-Württemberg. Der neue Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg stellt die Weichen auf seiner konstituierenden Sitzung

 Der neu gewählte Landesvorstand kam am gestrigen Montag zu seiner ersten konstituierenden Sitzung zusammen.

Image

Informationen

Spendenkonto der AfD-Emmendingen

Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau
IBAN: DE40 6805 0101 0013 3072 40


- Oder einfach mit -


(klicken Sie einfach auf das PayPal Logo)

AfD Mitgliedermagazin

AfD TV

Unser Ziel ist es, die Bürger aus erster Hand und ungefiltert zu informieren – und das gebührenfrei.

Login