Pressemitteilungen

+++ Pressemitteilung 12.11.2016 +++

Thomas Seitz ist nominiert - Die AfD wählt den Juristen Thomas Seitz als Direktkandidaten für die Bundestagswahlen.

LAHR/SEXAU (BZ). Bereits am vergangenen Samstag haben die stimmberechtigten Parteimitglieder der Alternative für Deutschland (AfD) in Sexau mit großer Mehrheit Thomas Seitz (49) als Direktkandidaten für den Wahlkreis Emmendingen/Lahr gewählt. Seitz will bei der Listenaufstellung am 19./20. November in Kehl für Platz vier auf der Landesliste kandidieren.

 

 

thomas seitzBei der Aufstellungsversammlung in Sexau hatte einer der zunächst drei Kandidaten seine Kandidatur zugunsten von Seitz zurückgezogen. Von den beiden Verbliebenen konnte sich Thomas Seitz mit 75 Prozent der Stimmen durchsetzen. In seiner Bewerbungsrede, so die AfD-Pressemitteilung, habe Seitz seine Entscheidung, für den hiesigen Wahlkreis und nicht für den Wahlkreis Offenburg zu kandidieren, damit begründet, dass er als gebürtiger und hier aufgewachsener Ortenauer einen gewachsenen Bezug zum Wahlkreis Emmendingen/Lahr habe, und nur hier glaubwürdig als Direktkandidat auftreten könne. Seitz möchte mit der AfD "den Altparteien ihre Themen aufzwingen und zur Umsetzung von Forderungen der AfD bewegen", heißt es in der Mitteilung. Auch wenn er sich vorgenommen habe, dem direkt gewählten CDU-Abgeordneten Peter Weiß ein Drittel von dessen Stimmen abzunehmen, so sei ihm klar, dass 2017 noch keine wirkliche Aussicht auf den Gewinn eines Direktmandats für die AfD besteht. Deshalb möchte er über den Listenplatz vier sicherstellen, dass er über die AfD-Landesliste in den Bundestag kommt.

Der wiederverheiratete Prädikatsjurist hat zwei Kinder aus erster Ehe und ist seit über 20 Jahren im höheren Justizdienst Baden-Württembergs, derzeit als Staatsanwalt tätig. Der AfD gehört Thomas Seitz seit Mai 2013 an. Vor seiner Wahl in das Bundesschiedsgericht der Partei im Sommer 2015 war er mehrfach bei Landes- und Bundesparteitagen in das Tagungspräsidium gewählt worden.

Im Landtagswahlkampf hatte er im Wahlkreis Lahr kandidiert, für seine Partei aus dem Stand einen Stimmenanteil von 15 Prozent erzielt, und in seiner Heimatstadt Lahr mit über 21 Prozent die CDU sogar auf Platz drei verwiesen. Nach dem endgültigen Wahlergebnis fehlten Seitz mit 10 755 erzielten Stimmen lediglich zwei weitere für einen Einzug in den Landtag. Da der Wahlkreis das Tätigkeitsgebiet zweier AfD-Kreisverbände betrifft, war der Kreisverband Emmendingen vom Landesverband Baden-Württemberg mit der Aufstellungsversammlung beauftragt worden.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten sind für AfD Emmendingen hinterlegt:

Internet: www.afd-em.de
Facebook: AfD KV Emmendingen

Quelle: badische-zeitung.de

Quelle: lahrer-zeitung.de

afd logo web