Aktuelle Meldungen

thomas seitz24.11.16 - Merkel startet den Kampf gegen gefälschte Nachrichten. Ein Kommentar dazu von unserem Spitzenkandidaten im Wahlkreis 283, Thomas Seitz.

Die Kanzlerin spricht im Bundestag über Fake News und wie sie einen Wahlkampf vergiften können. Merkel sucht nach Antworten, was nun zu tun ist.

Zum Artikel: zeit.de

steinmeier17.11.16 - Steinmeier ist der Kandidat einer sich verzweifelt an ihre Pfründe klammernden Politik-Kaste

Bezeichnet den vom Volk gewählten US-Präsidenten als "Hassprediger", lässt sich aber selbst von einer kleinen Machtelite zum Staatsoberhaupt küren.

Zur Einigung der großen Koalition auf Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für die Bundespräsidentenwahl sagt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der Thüringer AfD, Björn Höcke:

„Die Festlegung auf Steinmeier ist der letzte Akt einer sich verzweifelt an ihre Pfründe klammernden Politik-Kaste, die weiß, dass ihre Zeit vorbei ist. Steinmeier ist der Kandidat einer selbsternannten Elite, die Deutschland und Europa ruiniert hat. Er ist ein Apparatschik, wie er im Buche steht. Und als solcher war er verantwortlich für die irrsinnigen Hartz-Reformen mit ihren katastrophalen sozialpolitischen Folgen.

gruene17.11.16 - Die Unwählbarkeit der Grünen

Die Grünen entlarven sich immer wieder selbst, warum Sie keine politische Alternative sein können. Ob auf Bundes-, Landes- oder Kreisebene. Die besten Aktionen kommen aber wie immer von der Jugendorganisation der Grünen. Sie zeigen mit aller Deutlichkeit, auf welchen fach- und sachlich kompetenten Fundament diese Partei fußt. Immerhin sind die jungen Grünen die nächste Parteiengeneration, die uns mit ihrer Ideologie bald beglücken wird - es sei denn, Sie ändern das!

hindenburgstrasse14.11.16 - Mehrheit der Freiburger lehnt Straßennamen-Änderung ab!

Alter, Geschlecht, Parteinähe spielen kaum eine Rolle: Der Vorschlag der Kommission, Straßen in Freiburg umzubenennen, stößt in allen Bevölkerungsgruppen auf wenig Gegenliebe.

Das politische Establishment in Freiburg hat vom Wahlvolk gerade eine furchtbare Ohrfeige bekommen. Eine von der Stadt eingesetzte Historikerkommission hat 1300 Straßennamen auf politische Korrektheit überprüft, Ziel: die Namen von Rassisten, Antisemiten, Militaristen, Frauenfeinden, Sexisten usw. usf. herauszufinden und aus dem Straßenbild zu tilgen.

donald trump flag09.11.16 - Donald Trump ist neuer und damit 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Donald Trump wird der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Er hat sich wichtige Swing States gesichert und in einer spannenden Wahlnacht das Rennen für sich entschieden.

Es ist vor allem ein Denkzettel fürs Establishment. Die alte Politik wurde abgewählt. Wir wünschen dem 45. Präsidenten der USA viel Erfolg, weise Entscheidungen und freuen uns auf das erste Treffen mit Angela Merkel.

Zeit für Veränderungen! Auch in Deutschland! Ihre Stimme für die AfD!

frauke petry09.11.16 - Gastbeitrag / Junge Freiheit: Dr. Frauke Petry - Die Political Correctness ist am Ende

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA ist vor allem ein Triumph des amerikanischen Volkes über das Establishment. Daß eine politische Karriere wie die von Trump überhaupt möglich ist, bezeugt zugleich die beneidenswerte Vitalität der amerikanischen Demokratie.

„We want our country back“, lautete seine zentrale Wahlkampfaussage. Es war eine Kampfansage an die Eliten, die von der Globalisierung profitieren und sie hemmungslos vorantreiben zu Lasten und zum Schaden der einfachen Menschen. Es war eine Kampfansage gegen die schrankenlose Masseneinwanderung in die Staaten des Westens.

weihnachten08.11.16 - Grüne gegen Weihnachtsbäume

Düsseldorf: Die Grünen wollen in Düsseldorf den Weihnachtsbaum vor dem Rathaus abschaffen. „Die Chance, sich von diesem unzeitgemäßen Ritual zu trennen, ist jetzt besonders günstig“, sagte der Grünen-Fraktions-Chef Norbert Czerwinski gegenüber der BILD-Zeitung.

Hintergrund: Die norwegische Stadt Lillehammer, die seit 35 Jahren den Düsseldorfern einen Weihnachtsbaum spendiert, hat aus Kostengründen das Geschenk eingespart.

Die Grünen möchten sich gerne von einem "unzeitgemäßen Ritual" trennen: dem Weihnachtsbaum.

will07.11.16 - Anne Will bietet radikaler Muslima Plattform im öffentlich-rechtlichen TV

Schweizer Frauenbeauftragte im Niqab mit wirren Thesen: Wie viel Propaganda muss man sich im öffentlich-rechtlichen Rundfunk eigentlich bieten lassen?

Der ARD-Talk am Sonntag bot eine illustre Gästeliste. Unter anderem sahen die Zuschauer eine voll verschleierte Frau, Nora Illi, Frauenbeauftragte beim Islamischen Zentralrat der Schweiz. Diese - möchte man es noch halbwegs charmant formulieren - träumt offen in einer anderen Realität vor sich hin. Sie bescheinigt den Frauen im Islam "Vielfältigkeit und ganz viele Rechte", um sich auszuleben.

gratulation06.11.16 - Thomas Seitz wird neuer Direktkandidat für die BTW 2017

Im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr, wurde der Jurist Thomas Seitz (AfD) klar zum neuen Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 gewählt. Mit einem sehr überzeugenden Ergebnis (75%) konnte er die Wahl eindeutig für sich entscheiden und ließ die Konkurrenz weit hinter sich.

Wir wünschen dir, lieber Thomas, alles Gute, viel Erfolg und Kraft auf dem Weg nach Berlin. 

Bild: Die Sprecherin des Kreisverbands Emmendingen, Frau Cora Amberge, gratuliert unserem frisch gebackenen Direktkandidaten, Thomas Seitz, zur gewonnenen Wahl.

einzelfall28.10.16 - Sexueller Übergriff von mehreren Männern auf zwei Frauen in Freiburg

In Freiburg im Breisgau hat es einen sexuellen Übergriff von mehreren Männern auf zwei Frauen gegeben. Drei Hauptverdächtige wurden zunächst festgenommen - sind jetzt aber wieder auf freiem Fuß.

Die Zeitungen der „Funke Mediengruppe“ berichteten unter Bezug auf die Bundespolizei von 17 Tätern. Eine Sprecherin der Freiburger Polizei sagte dagegen zu FOCUS Online, man gehe von drei Tätern aus. Die Männer aus Gambia hätten am Montagabend eine 21-jährige und eine 29-jährige Frau sexuell belästigt.

blue mosque 1428078874r8927.10.16 - Schüler lehnt Moschee-Besuch ab - jetzt schaltet sich die Staatsanwaltschaft ein

Rendsburg in Schleswig-Holstein: Die Weigerung eines Schülers aus Rendsburg in Schleswig-Holstein, eine Moschee zu betreten, beschäftigt zurzeit die Staatsanwaltschaft Itzehoe. Der 13-Jährige war am 14. Juni dem Schulausflug seiner Erdkunde-Klasse aus weltanschaulichen Gründen fern geblieben.

Die Eltern gehören keiner Glaubensgemeinschaft an und befürchteten eine "religiöse Indoktrination" ihres Kindes, berichtet die "Schleswig-Holsteinische Landeszeitung". Niemand dürfe zum Betreten eines Gotteshauses gezwungen werden, argumentieren sie.

afd logo web