Aktuelle Meldungen

gruene paedophelie15.12.16 - Grünen-Mitglieder in Pädophilen-Kreisen verstrickt

BERLIN. Die Grünen haben ihren Untersuchungsbericht zu den Pädophilie-Verstrickungen in den achtziger Jahren veröffentlicht. „Zu den bittersten Erkenntnissen der Aufarbeitung gehört, daß es unter den pädophilen Aktivisten auch Täter mit grünem Parteibuch gab“, zitiert der Berliner Tagesspiegel aus dem nun fertiggestellten Bericht einer Arbeitsgruppe.

 

 

 

Diese hatte unter der Leitung von Parteichefin Simone Peter mehr als zwei Jahre lang untersucht, wie es während der Anfangsjahre der Grünen dazu kommen konnte, daß sich die Partei für Pädophilie eingesetzt hatte. Es handele sich um „ein bedrückendes Kapitel“ der Parteigeschichte und sei „viel zu lange ausgeblendet worden“.

Zwölf Mißbrauchsopfer

Die Pädophilie-Debatte samt Verstrickung der Grünen hatte wenige Monate vor der Bundestagswahl 2013 begonnen. Nach der Wahl setzte die Partei eine Arbeitsgruppe ein. Der Bundesvorstand richtete für Betroffene eine telefonische Anlaufstelle, einen E-Mail-Kontakt und einen Anhörungsbeirat ein. Zusätzlich untersuchte der Göttinger Forscher Franz Walter die Fälle.

...

Quelle: jungefreiheit.de

Die Grünen sehen sich als Hauptgegener der AfD im nächsten Bundestagswahlkampf - wir können über diese maaslose Selbstüberschätzung nur Schmunzeln. Sie sind keine Alternative oder gar eine ernsthafte Konkurrenz zu uns, sondern lediglich der Auswuchs haarstreubender links-grüner Ideologien. Die Grünen disqualifizieren und demaskieren sich immer wieder selbst, wie der nachfolgende Beitrag treffend unterstreicht: 

→ Die Unwählbarkeit der Grünen

Die Grünen sind keine Alternative! AfD Ihre Stimme!

afd logo web